Liebe Patientin, lieber Patient! Auch wir müssen uns bestmöglich vor dem Corona-Virus schützen. Deshalb bitten wir alle Patienten, die Kontakt mit einem bestätigten Corona-Patienten hatten, die in den letzten zwei Wochen in einem Gebiet mit starker Corona-Verbreitung waren oder die Anzeichen einer Corona-Infektion aufweisen (Atemnot, Husten, Fieber, Halsschmerzen) vor ihrem Besuch in unserer Praxis unbedingt telefonisch mit uns Kontakt aufzunehmen. Vielen Dank für Ihr Verständnis!

Ästhetische Zahnheilkunde

Unter diesem Begriff werden alle Behandlungsmöglichkeiten zusammengefasst, die in erster Linie dazu dienen, kosmetische Verbesserungen an den Zähnen zu erzielen.

 

Veneers

Veneers sind hauchdünne, lichtdurchlässige Schalen aus Keramik, die auf die Fronzähne aufgeklebt werden. Mit dieser Technik können Zähne mit großen Kunststoff-Füllungen, leichte Zahnfehlstellungen, abgebrochene oder missgebildete Zähne und lokale Verfärbungen korrigiert werden.

Meist wird eine dünne Schicht vom Zahn abgetragen. Nach der Präparation erfolgt eine Abformung und die provisorische Versorgung. Der Zahntechniker fertigt das Veneer auf dem Modell an. In der zweiten Sitzung wird dann zunächst der Zahnschmelz angeätzt und das Veneer mittels spezieller Klebetechnik am Zahn befestigt.

Es gibt auch günstigere Kunststoff-Veneers in vorgefertigten Formen. Diese können direkt eingeklebt werden, so dass der Abdruck und die zweite Sitzung entfallen.

 

Bleaching

Zahnverfärbungen können viele Ursachen haben. Von außen können färbende Lebens- und Genussmittel (Kaffee, Rotwein, etc.) in den Zahn eindringen. Von innen können Auswirkung von Medikamenten, Unfällen, Karies, Absterben des Zahnmarks, Mangelernährung usw. zu Verfärbungen führen. Im Gegensatz zu Belägen können Zahnverfärbungen nicht durch Politur entfernt werden. Hier müssen die Zähne mittels chemischer Methoden aufgehellt werden.

Zur Zahnaufhellung kommen in der Regel Präparate zum Einsatz, welche Wasserstoffperoxid (H2O2) enthalten. Sie können in den Zahn eindringen und dort ihre chemische Wirkung entfalten.

Beim Bleichen in der Praxis („Power-Bleaching“ oder „In-Office-Bleaching“) werden die Zähne zunächst gereinigt. Anschließend wird das Zahnfleisch mit einer speziellen Maske abgedeckt, um es vor dem Bleich-Gel zu schützen. Dieses wird dann mehrmals aufgetragen und mittels einer speziellen Lampe aktiviert. So können bei dunklen Zähne relativ gute Ergebnisse erzielt werden.

Beim „Walking-Bleaching“ wird ein marktoter Zahn aufgebohrt und das Bleichgel eingebracht (internes Bleaching). Nach provisorischem Verschluss verbleibt das Bleichgel eine gewisse Zeit, um seine Wirkung entfalten zu können. Danach wird es in einer zweiten Sitzung wieder entfernt und der Zahn mittel Kunststoff wieder verschlossen.

Beim „Home-Bleaching“ erhält der Patient speziell für ihn angefertigte Schienen, in die er zuhause das Bleichgel einbringt und auf die Zähne setzt.

 

Bleaching vorher
Bleaching nachher